DESWOS e.V.
Innere Kanalstrasse 69 | 50823 Köln
Telefon: 0221 57989-0 | Telefax: 0221 57989-99 | E-Mail: public@deswos.de

Tansania | Mobiles Ausbildungszentrum im Werkstattbus, Dar-es-Salaam


Hier zeigt sich der Bedarf für die Ausbildung junger Menschen in den Stadtteilen von Dar-es-Salaam.
Foto: DESWOS

Nach der erfolgreichen Ausbildung der ersten Jahrgänge junger Mädchen im Ausbildungszentrum in Kibamba zur Friseurin, Schneiderin, Batikerin oder Bürofachkraft wird nun die Berufsbildung auf junge Frauen in Stadtrandgebieten von Dar-es-Salaam ausgeweitet. Dazu setzt der Schwesternorden DMI Daughters of Mary Immaculate ein mobiles Ausbildungszentrum ein - einen Werkstattbus, der verschiedene Stadtteile zu verabredeten Tagen anfährt.

Die DESWOS startet damit ein soziales Experiment: Nach den positiven Erfahrungen im Georg-Potschka-Training-Centre for Girls in Kibamba sollen weitere 120 junge Frauen ausgebildet werden. Ohne Schulabschluss finden sie meist sie keine Arbeit und werden in fragwürdigen Jobs ausgebeutet. Ihre Eltern sind Zuwanderer aus den Dörfern Tansanias und haben kaum Geld für die (Berufs) -bildung ihrer Töchter. Unerfahren mit den Gefahren der Großstadt, schicken sie ihre Töchter beispielsweise als Haushaltshilfen oder Serviererinnen zu fremden Familien oder in kleine Shops. Die Arbeitgeber nutzen die Unerfahrenheit der Mädchen. Sexuelle Gewalt, Vorenthalt von Arbeitslohn oder überlange Arbeitszeiten ohne Freizeit sind häufige Klagen. 

Konkret hat die DESWOS mit den DMI-Schwestern:

  • ­einen Bus gekauft und mit 30 Arbeitsplätzen für
    eine Computerschule und für Friseurinnen ausgestattet
  • Computerausrüstungen
  • Lehrmaterial, Whiteboards, Bücher
  • Geräte / Material zur Ausbildung der Friseurinnen angeschafft.

Der Werkstattbus ist als mobiles Ausbildungszentrum sehr erfolgreich in Dar-es-Salaam eingetzt. Die ersten 120 jungen Menschen haben ihre Ausbildung absolviert und die meisten von ihnen haben einen Job gefunden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Wenn Sie das Projekt weiterhin fördern möchten, lesen Sie bitte HIER.


Quelle:
Veröffentlicht am: 04.08.2016