Willkommen Projekte Spenden & Helfen Wir über uns Aktionen Kontakt Downloads

Afghanistan | Ausbesserung von 105 Lehmhäusern in Pol-e Chomri

Seite Drucken

Oft fehlen in den traditionellen Lehmhäusern Fenster und auch ein festes Dach über dem Kopf. Ein einfaches Tuch dient als Haustür. Mehr können sich die besonders bedürftigen Familien meist nicht leisten, um sich gegen Kälte und Hitze zu schützen.
Foto: Afghanistan - Hilfe die ankommt e.V.
Seit mittlerweile mehreren Jahrzehnten sind die Menschen in Afghanistan durch die kriegerischen Auseinandersetzungen im Land schwer gebeutelt. Viele Menschen verloren ihr Leben und viele Überlebende waren gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Keine Volksgruppe, sei es nun die der Paschtunen, Tadschiken oder Hazara, ist verschont geblieben. Die Vertriebenen leben heute unter einfachsten Bedingungen. Ihre Armut erlaubt es ihnen nicht, selbständig etwas zu verändern.

Im Norden Afghanistans, im Umland der Stadt Pol-e Chomri, haben sich über die Jahre viele Binnenvertriebene angesiedelt. Die meisten von ihnen leben mit ihren Kindern in einfachen Lehmhäusern ohne Strom- und Wasseranschluss. Die Männer verdienen ihr Geld oft als Tagelöhner, die Frauen als Wäscherinnen oder Reinigungskraft. Eine Reihe von Familien lebt jedoch in besonders prekären Verhältnissen. Diese Familien sind so arm, dass sie nicht einmal das notwendige Geld zusammenbekommen, um sich eine Haustür, Fenster oder ein festes Dach über dem Kopf zu leisten. Oft halfen sie sich notdürftig mit Plastikplanen, um zumindest ein gewisses Maß an Privatsphäre und Wetterschutz zu haben. Doch vor allem in der sehr kalten Winterzeit und auch in heißen Sommermonaten stellt dieser unzulängliche Schutz die Menschen auf eine harte Probe.

Die DESWOS und ihr lokaler Partner, der Verein „Afghanistan – Hilfe, die ankommt“ haben sich deshalb entschlossen, besonders bedürftige Familien in fünf Ortschaften im näheren Umland von Pol-e Chomri zu unterstützen. Hierzu zählen besonders kinderreiche Familien, in deren Häusern die Haustüren, Fenster oder ein festes Dach fehlen.

Nach diesen Kriterien haben die DESWOS und die „Afghanistan-Hilfe, die ankommt“ 105 bedürftige Familien ausgewählt. Die Auswahl der Familien erfolgte in enger Abstimmung mit den lokalen Autoritäten, um Neid der nicht augewählten Familien zu vermeiden.

Das Ziel ist es, durch örtliche Handwerker und mit Hilfe der begünstigten Familien alle Wohnungen sicher und wetterfest zu machen. Für rund 700 Menschen in den 105 Familien soll die Lebens- und Gesundheitssituation deutlich verbessert werden.

Die DESWOS benötigt Spenden für:
  • Baumaterial über insgesamt 6.000 Euro und im Einzelnen
  • für 105 Haustüren à 30 Euro pro Tür
  • für 53 Fenster à 40 Euro pro Fenster
  • Abdeckung von 13 Dächern à 50 Euro pro Dach
  • Handwerker, Bauüberwachung, Transport etc. 5.000 Euro
Bitte spenden Sie für die Ausbesserung der Wohnhäuser. Damit verhelfen Sie mehreren Hundert Menschen zu sicheren und menschenwürdigen Lebensbedingungen! Herzlichen Dank.

Spendenstichwort: Ausbesserung von Lehmhäusern in Afghanistan


DESWOS e. V. | Sparkasse KölnBonn

Konto: 660 22 21 | BLZ: 370 501 98

IBAN: DE87 3705 0198 0006 6022 21 | SWIFT-BIC: COLSDE33




Wir benötigen Ihre Spende für:

Ausbesserung von 105 Lehmhäusern in Pol-e Chomri Afghanistan
Brunnenbau zur Verbesserung der Wasserversorgung... Afghanistan
Toilettenbau für Schulen und Berufsbild... Indien
Schulausbau Friedensschule Pettavaithalai Indien

Hier haben unsere Spender geholfen:

Bau eines Jugendzentrums in Sankipara, Mymensingh Bangladesch
Bau einer Berufsausbildungsschule für Jugendliche... Bangladesch
Sichere Wasserversorgung und Schultoiletten für... Indien
Renovierung einer Schule für Dalit-Kinder Indien
Feste Häuser zum Schutz vor dem Sturm in Rayapudi... Indien
ASSIST-Kindergärten: Hilfe für Indiens betrogene... Indien
Häuser für 15 Familien der Narikuravas Indien
Danke für Ihre Unterstützung! Indien
Bau eines Schulgebäudes für Dalit-Kinder Indien
Entwicklungsprogramm für benachteiligte... Indien
Wiederaufbau und Stärkung der... Nepal
Hausbau- und Landwirtschaftsförderung Pakistan
Wiederaufbau in der Nord Iiolo Provinz Philippinen