Willkommen Projekte Spenden & Helfen Wir über uns Aktionen Kontakt Downloads

Nicaragua | Schule für San Antonio de Tomayunca

Seite Drucken

In diesem Behelfsbau drängen sich die Schulkinder. Bei Starkregen und Sturm ist Lernen hier unmöglich.
Foto: DESWOS

Nach deutschen Schulstandards benötigt eine Schule für etwa 340 Schüler und Schülerinnen mindestens 10 Klassenräume. Die Schule der Gemeinde San Antonio de Tomayunca im Stadtkreis von Jinotega in Nicaragua hat nur vier Klassenräume für 343 Kinder und Jugendliche aller Altersklassen. Der Unterricht findet folglich im Schichtbetrieb in den Klassenräumen, auf den Gängen, draußen und sogar in der kleinen Küche der Schule statt. Erfreulicherweise nutzen auch Erwachsene abends und samstags die Schule und lernen dort Lesen und Schreiben.

Zwei der vier Klassenräume gehören zu einem festen Gebäude, errichtet nach nicaraguanischen Schulstandards. Sie sind jedoch in einem schlechten Zustand und haben ein undichtes Dach. Eine Holzhütte auf gestampftem Lehmboden ist der dritte Klassenraum, der vierte ist ein Be­helfsbau. Es gibt zu wenige Toiletten, obendrein noch in einem katastrophalen, unhygienischen Zustand. Das sind denkbar schlechte Voraussetzungen für die Vermittlung von Bildung! Dabei hat Bildung in den ländlichen Regionen Nicaraguas eine Schlüsselrolle bei der Bekämpfung von Armut. Die Kinder brauchen eine solide Schul- und Berufsbildung. Nur so lässt sich die Armut der Menschen auf dem Land bekämpfen und viele soziale Probleme lösen.

Nach einer Erhebung der Schulbehörde fehlen im ländlichen Bereich des Stadtkreises Jinotega 259 Klassenräume, in der Stadt selber zusätzlich noch einmal 50. Die Kommunen sind zwar für die Schulen verantwortlich und die Stadt Jinotega ist diesbezüglich rege und bemüht, aber sie kann den Bedarf aus eigenen Mitteln nicht ansatzweise decken.

In Zusammenarbeit mit dem Solinger Förderverein Städtefreundschaft mit Jinotega fördert die DESWOS über ihre Partnerorganisation, das Bildungszentrum La Cuculmeca in Jinotega, den Bau von

  • zwei Klassenräumen in erdbebenresistenter Bauweise für 70 SchülerInnen
  • und zwei Toiletten

Die DESWOS benötigt 18.300 Euro Spenden oder eine Förderung von 465 Euro pro SchülerIn.

Bitte fördern Sie die Kinder und Jugendlichen von San Antonio de Tomayunca und schaffen Sie deutlich bessere Lernbedingungen. Bitte spenden Sie damit auch zur Bekämpfung der Armut in San Antonio de Tomayunca - vielen Dank!

Wir benötigen Ihre Spende für:

Integrierte Gemeindeentwicklung - Lebensraum San... Nicaragua
Gemeinsam beraten und bauen in San Gregorio Nicaragua
Genossenschaftliche Gartensiedlung Santa Rita El Salvador
Dorfentwicklung in Chingazo Ecuador

Hier haben unsere Spender geholfen:

Bau von drei Gemeindezentren für Landarbeiter in... Brasilien
Wiederaufbau nach Erdbeben in Peralillo Chile
Es lässt sich wieder leben in Tambohuasha Ecuador
Hausbau in Guamote Ecuador
Niño Loma im Hochland Ecuador
Pullingi im Hochland Ecuador
Molobog im Hochland Ecuador
Dachziegelproduktion in den Anden Ecuador
Bau von Trockentrenntoiletten in den Anden Ecuador
Halbe Maurerkellen leisten ganze Arbeit El Salvador
Betreutes Wohnen in Tejutepeque El Salvador
Landfrauen aus Tejutepeque bauen Häuser in... El Salvador
Genossenschaftsprojekt „Hausbau Jutiapa" El Salvador
Wiederaufbau Haiti Haiti
Sanitärversorgung nach Erdbeben von 2010 Haiti
Städtepartnerschaft ermöglicht Bauprojekt in... Nicaragua
Schule für San Antonio de Tomayunca Nicaragua
Hausbauprojekt in Carazo-Diriamba Nicaragua
Masatepe Wohnhaus Sanierungsprogramm Nicaragua
Überleben in den "Cordilleras Dariense" Nicaragua
Neue Schule in Casa Piedra Nicaragua
Anfiteatro“ für La Cuculmeca, Nicaragua Nicaragua
Schulbau in La Cusuca Nicaragua
Den Kleinbauern sicheren Lebensraum schaffen Nicaragua
Neue Schule in Casa Blanca Nicaragua
Ausbau eines Bildungszentrums "La Cuculmeca" Nicaragua
Ausbildungsprogramm zum Maurer in Diriamba Nicaragua
Schützende Häuser für Landbewohner in San Rafael... Nicaragua