Willkommen Projekte Spenden & Helfen Wir über uns Aktionen Kontakt Downloads

Uganda | Schulausbau für Kinder in der Flüchtlingssiedlung Kyangwali

Seite Drucken

Endlich mal ausgelassen spielen: Die Kinder in der Flüchtlingssiedlung Kyangwali sollen in der Schule die Erinnerungen an ihre Flucht für ein paar Stunden vergessen können.
Foto: CIYOTA

Rund 43.000 Menschen zählt mittlerweile die Flüchtlingssiedlung Kyangwali im Westen Ugandas. Sie kommen aus verschiedenen Ländern, dem Kongo, Burundi, Ruanda und in den letzten Jahren vermehrt aus dem Südsudan. Doch sie alle eint das gleiche Schicksal: die Flucht vor Gewalt und die Hoffnung auf ein Leben in Sicherheit und mit Perspektive. Für die Kinder und Jugendlichen in Kyangwali ist die Perspektive auf ein besseres Leben eng mit einer guten Schulausbildung verbunden. Diese zu fördern, ist ein zentrales Anliegen der 2005 in der Flüchtlingssiedlung gegründeten Jugendorganisation CIYOTA (COBURWAS International Youth Organization to Transform Africa).

Die 10 Klassenräume der von unserer Partnerorganisation CIYOTA gegründeten und geleiteten Grundschule in der Flüchtlingssiedlung Kyangwali sind in einem schlechten baulichen Zustand. Die Böden sind nicht befestigt und zum Teil fehlen Fenster und Türen, so dass die Schüler und Schülerinnen bei Regen im Nassen bzw. im Matsch sitzen. Die Kinder und Jugendlichen haben keinen Raum, in dem sie in Ruhe die Hausaufgaben machen oder lesen können. Auch die Lehrer können sich nicht in einem Lehrerzimmer besprechen und müssen ihre Konferenzen unter freiem Himmel abhalten. Und die Kinder des ebenfalls von CIYOTA geleiteten Kindergartens haben keine eigenen Toiletten und müssen weite Wege zu den nächstgelegenen Latrinen zurücklegen. Das ist vor allem für die Kleinsten sehr schwierig. Durch die schlechte sanitäre Versorgung ist außerdem die Gefahr von Durchfallerkrankungen für die Kinder hoch.

Die DESWOS wird CIYOTA beim Ausbau der Räume und Sanitäreinrichtungen für aktuell mehr als 400 Kinder und nachfolgende Schülergenerationen unterstützen. Denn gute und gesunde Lernbedingungen sind eine wichtige Voraussetzung, um die Bildungschancen von Kindern auf Dauer zu verbessern. Im Einzelnen sind folgende Maßnahmen vorgesehen:

  • Renovierung der 10 Klassenräume für insgesamt rund 7.000 EUR,
  • Neubau eines Lehrerzimmers, eines Studierraums für Schüler sowie eines Büroraums für den Schulleiter für rund 11.500 EUR,
  • Neubau von 5 Toiletten für die Kinder des Kindergartens für rund 4.500 EUR.

Die Bauarbeiten werden durch einen lokalen und im Schulbau bereits erfahrenen Bauunternehmer durchgeführt. Einfache Aufgaben beim Bau werden von den Eltern der Schüler sowie durch Mitglieder von CIYOTA übernommen.

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, die Bildungschancen und die Gesundheit der Kinder in der Flüchtlingssiedlung Kyangwali zu verbessern. Herzlichen Dank für Ihre Spende!

Spendenstichwort: WS 493 Schulausbau Kyangwali, Uganda


DESWOS e. V. | Sparkasse KölnBonn

Konto: 660 22 21 | BLZ: 370 501 98

IBAN: DE87 3705 0198 0006 6022 21 | SWIFT-BIC: COLSDE33




Wir benötigen Ihre Spende für:

Neubau von Grundschulen für Kinder aus... Südsudan
Neue Lehrerwohnungen in der Shangilia-Schule Kenia
„Wir müssen alle Talente fördern…“ Tansania
Schulausbau für Kinder in der Flüchtlingssiedlung... Uganda
Wasserversorgung einer Grundschule und eines... Uganda
Bau von Trockentrenntoiletten im Mulanje Distrikt... Malawi
Kindgerechte Betreuung in Mfuleni Südafrika
Mobiles Ausbildungszentrum im Werkstattbus,... Tansania
Mädchenwohnheim Sekundarschule Mulanga Sambia
Wohnungsbau mit Handwerkerfamilien in Arusha Tansania

Hier haben unsere Spender geholfen:

Bau von Lehrerwohnungen Shangilia Kenia
Bau eines Wohnheims für Schülerinnen in Ruanda Ruanda
Bau einer Grundschule in Mulanga Sambia
Weiterführende Schule in Mulanga fertiggestellt Sambia
Einrichtung von Kindertagesstätten Mfuleni Südafrika
"Georg-Potschka-Training-Centre for Girls" Tansania
Renovierung des Gemeindeszentrums Kigamboni,... Tansania
Wohnheim für Straßen- und Waisenmädchen in Kampala Uganda
Ausbau des Zentrums für Mutterschutz in Kamuli Uganda