Willkommen Projekte Spenden & Helfen Wir über uns Aktionen Kontakt Downloads

Malawi | Bau von Trockentrenntoiletten im Mulanje Distrikt in Malawi

Förderung der Gesundheitssituation und der beruflichen Bildung der bäuerlichen Landbevölkerung

Seite Drucken

Armut und eine mangelhafte Ausstattung an Sanitäranlagen gehen meist Hand in Hand. Wenn dann noch grundlegendes Wissen über wichtige Hygieneregeln fehlt, sind Krankheiten wie z.B. Diarrhoe, Typhus oder Cholera, die über fäkal-orale Verschmutzung übertragen werden, vorprogrammiert. Die  Kindersterblichkeit steigt und die Lebenserwartung sinkt. In Malawi ist vor allem der im Süden gelegene Mulanje Distrikt von den negativen Folgen einer unzureichenden sanitären Infrastruktur betroffen.
Das wollen die DESWOS und der malawische Partner CCODE ändern.

Über 75 % der armen und zumeist bäuerlichen Landbevölkerung im Mulanje Distrikt verfügt über nur einfache Grubenlatrinen, um ihre Notdurft zu verrichten. Viele der sogenannten Plumpsklos sind jedoch in einem derart schlechten Zustand, dass die offene Fäkalentsorgung etwa auf einem Feld weit verbreitet ist.

Vor allem während der Regenzeit, wenn der Grundwasserspiegel steigt und örtlich Überschwemmungen auftreten, kommt es immer wieder zu einer Kontaminierung des Grundwassers durch aus den Grubenlatrinen ausgeschwemmte Fäkalien mit Kolibakterien. Wasserbürtige Krankheiten wie Diarrhoe, Typhus oder Cholera sind die Folge.

Eine gute und einfache Möglichkeit, diese Gefahr zu reduzieren, sind Trockentrenntoiletten. Die flüssigen (Urin) und festen Bestandteile (Fäzes) werden in zwei gesonderten Tanks getrennt gesammelt, die sich über dem Erdniveau befinden. So wird das Grundwasser weniger belastet. Für die arme bäuerliche Landbevölkerung haben Trockentrenntoiletten aber noch einen zweiten Vorteil. Denn die getrennte Sammlung macht es möglich, sowohl das Urin als auch die festen und mit der Zeit getrockneten Stoffe als Dünger zu nutzen und den Ertrag der Ernte zu steigern.

Im Mittelpunkt des Projektes steht der Bau von 90 Trockentrenntoiletten für arme Bauern-familien in den zwei Landkreisen Mabuka und Chikumbu im Mulanje Distrikt. Die Planung, Umsetzung und Überwachung des Baus erfolgt durch die malawische Nichtregierungs-organisation „Center for Community Organisation and Development“ (CCODE), dem lokalen Partner der DESWOS.

Der Bau einer einzelnen Toilette kostet 213 Euro.

Um die Nachhaltigkeit und die Breitenwirkung des Projektes zu vergrößern, wird CCODE in Dörfern und Schulen Informationsveranstaltungen durchführen, um Bauern und Kinder mit der Nutzung der Trockentrenntoiletten sowie mit wichtigen Hygieneregeln, wie z.B. der Bedeutung von Händewaschen, vertraut zu machen.

CCODE wird außerdem örtliche Maurer und Frauengruppen beruflich weiterqualifizieren, um ihnen die Möglichkeit zu geben, durch den Bau von Trockentrenntoiletten sowie die Verwertung von Sanitärabfällen zusätzliches Einkommen zu generieren.

Bitte unterstützen Sie dieses Projekt, damit auch die Bauernfamilien in Mulanje endlich die Selbstverständlichkeit einer Toilette erfahren!

Spendenstichwort: WS 491 Trockentrenntoiletten Mulanje, Malawi


DESWOS e. V. | Sparkasse KölnBonn

Konto: 660 22 21 | BLZ: 370 501 98

IBAN: DE87 3705 0198 0006 6022 21 | SWIFT-BIC: COLSDE33




Wir benötigen Ihre Spende für:

Schulausbau für Kinder in der Flüchtlingssiedlung... Uganda
Wasserversorgung einer Grundschule und eines... Uganda
Bau von Trockentrenntoiletten im Mulanje Distrikt... Malawi
Kindgerechte Betreuung in Mfuleni Südafrika
Mobiles Ausbildungszentrum im Werkstattbus,... Tansania
Bau von Lehrerwohnungen Shangilia Kenia
Mädchenwohnheim Sekundarschule Mulanga Sambia
Wohnungsbau mit Handwerkerfamilien in Arusha Tansania

Hier haben unsere Spender geholfen:

Bau eines Wohnheims für Schülerinnen in Ruanda Ruanda
Bau einer Grundschule in Mulanga Sambia
Weiterführende Schule in Mulanga fertiggestellt Sambia
Einrichtung von Kindertagesstätten Mfuleni Südafrika
"Georg-Potschka-Training-Centre for Girls" Tansania
Renovierung des Gemeindeszentrums Kigamboni,... Tansania
Wohnheim für Straßen- und Waisenmädchen in Kampala Uganda
Ausbau des Zentrums für Mutterschutz in Kamuli Uganda