Falls Sie unseren Newsletter nicht oder nur teilweise sehen können, klicken Sie bitte hier.
November 2013
Liebe Leserin, lieber Leser,

der Vorstand und die Mitarbeiter der DESWOS sind entsetzt von dem Ausmaß der Katastrophe auf den Philippinen. Am 8. November 2013 ist der Taifun Haiyan über die Philippinen hinweggefegt und hat auf den zentralen Inseln eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Die Vereinten Nationen sprechen von 4.460 Toten. In der Stadt Tacloban sollen bis zu 80 Prozent der Häuser zerstört worden sein. Hunderttausende Menschen sind obdachlos. Wir fühlen mit den Menschen, die von dieser Katastrophe betroffen sind.

Die DESWOS hat von 1992 bis 2010 auf den Philippinen insgesamt 18 Hilfsprojekte durchgeführt. Unsere Erfahrung zeigt: Wenn die internationale Berichterstattung über die Katastrophe verhallt ist, bleiben gerade die Ärmsten mit ihrem Leid allein. Aber die Menschen in den zerstörten Regionen müssen auch nach der Nothilfe wieder menschenwürdig leben können.

Wir wollen daher unser Know-How als Fachorganisation für den Wohnungsbau in der Entwicklungszusammenarbeit beim Wiederaufbau einsetzen. Bitte helfen Sie uns dabei!
Die DESWOS wird sich mit bisherigen oder neuen Partnern in der betroffenen Region engagieren. So sind wir zum Beispiel mit Bernardo Roa von unserer philippinischen Partnerorganisation „alternative bridge to community development” (ab2cd) in Kontakt.

Die Mitarbeiter von "ab2cd" sind zurzeit im Katastrophengebiet oder sammeln Hilfsgüter in den weniger betroffenen Regionen. Aus den unmittelbaren Hilfsmaßnahmen werden sie mit den betroffenen Familien weitere Unterstützung entwickeln. „Der Verlust und die Trauer, die wir mit unseren Familien, Freunden und Landsleuten empfinden, ist unbeschreiblich und erdrückend“, schildert uns Bernardo Roa, „aber Eure Aufmerksamkeit und Verbundenheit uns zu helfen, bedeuten uns viel, sie trösten und ermutigen uns.“

Was können Sie tun?
Wir bitten Sie sehr herzlich um Ihre Spende für den Wiederaufbau, der den Nothilfemaßnahmen auf den Philippinen unmittelbar folgen muss. Wir werden dazu Erfahrungen des sturmresistenten Bauens aus den Küstenregionen Indiens einsetzen können. Setzen wir sie jetzt ein, damit nicht die Ärmsten immer doppelt Opfer bei Katastrophen sind!
  
DESWOS
Sparkasse KölnBonn
Konto 660 22 21
BLZ 370 501 98
Stichwort: Wiederaufbau Philippinen 

Mit herzlichem Dank

Ihr Werner Wilkens
Geschäftsführer, DESWOS e.V.

Impressum
Deutsche Entwicklungshilfe für soziales
Wohnungs- und Siedlungswesen e.V.
Innere Kanalstraße 69
50823 Köln
Telefon 0221 57989-0
Telefax 0221 57989-99
Internet: www.deswos.de
E-Mail: public@deswos.de
Spendenkonto DESWOS e.V.
Konto 660 22 21
Sparkasse KölnBonn
BLZ 370 501 98

IBAN: DE87370501980006602221
SWIFT-BIC: COLSDE33

Sitz der Gesellschaft: Köln | Amtsgericht Köln VR 6346 | UStID: DE122792378
V.i.S.d.P.: G. Müller | Redaktion: W. Clever, A. Meinicke, W. Wilkens, A. Winkler

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Newsletter abbestellen
Möchten Sie unseren Newsletter abbestellen? Dann klicken Sie bitte hier.