Willkommen Projekte Spenden & Helfen Wir über uns Aktionen Kontakt Downloads

Bau eines Wohnheims für von Kinderhandel betroffene Mädchen

Ein Gemeinschaftsprojekt mit der Hypoport AG und Dr. Klein & Co. AG in Kimara, Dar-es-Salaam

Seite Drucken

Ausgelassene Stimmung: Sport und Spiele helfen den Mädchen, über ihre teilweise traumatisierenden Erlebnisse hinwegzukommen.
Foto: DMI Daughters of Mary Immaculate
Eine gute Ausbildung und reichlich Geld wird jungen Mädchen versprochen,damit sie ihre Familien verlassen und in Dar-es-Salaam angeblich in vornehmen Haushalten oder modernen Fabriken arbeiten. In Wahrheit landen sie dort in muffigen Hinterhofkaschemmen und werden als billige Fabrikarbeiterinnen ausgebeutet, als Hausmädchen ausgenutzt oder enden gar als Prostituierte auf der Straße.

Skrupellose Kinder- oder Mädchenhändler locken und verschleppen immer mehr Mädchen und junge Frauen aus ländlichen Regionen Tansanias in die städtischen Zentren. Einige von ihnen schaffen es, ihren zweifelhaften Arbeitgebern und Ausbeutern zu entkommen. Die Partnerorganisation Daughters of Mary Immaculate (DMI) stößt aber immer wieder auf Mädchen, die dann verzweifelt in den Straßen umherirren. Sie sind teilweise noch im Kindesalter. Sr. Viji, die engagierte Leiterin der DMI, nimmt sie, nach sorgfältiger Erkundung der Verhältnisse, in ein Wohnheim auf. In dieser Wohngemeinschaft erfahren die Mädchen jene menschliche Fürsorge, die sie nach ihren schlimmen Erfahrungen dringend benötigen. In dem Haus leben die Mädchen und Betreuer jedoch sehr beengt, die Miete ist enorm hoch. Der Vermieter nutzt die Notlage der Bewohnerinnen aus, die niemand gerne in seiner Nachbarschaft hat.

Die DMI, Hypoport AG und Dr. Klein & Co. AG wollen die Straßenmädchen in Zukunft forciert aus dem brutalen und unsicheren Milieu herausholen, ihnen Sicherheit und Ruhe verschaffen und eine Perspektive für die Zukunft eröffnen. Dafür wird ein Haus benötigt, das ein Höchstmaß an Sicherheit gibt. Die Mädchen brauchen eine Atmosphäre, in der sie sich frei und geschützt bewegen können. Ein Wohnheim mit Mehrbettzimmern und einem geschützten Innenhof ist dafür vorgesehen. Die Betreuung der Mädchen soll nur vorübergehend sein. Sie wird aber von nachholender Schulbildung und kleinen berufsbildenden Angeboten begleitet. Ziel ist, die Mädchen - soweit möglich - nach Beratung und Betreuung wieder in ihre Familien zurückzuführen.

Die Hilfe für die Mädchen umfasst:
  • Bau eines Wohnheims für Straßenmädchen
  • psychosoziale und medizinische Betreuung
  • Sexualaufklärung
  • Unterstützung für den Schulbesuch
  • Vermittlung von Ausbildungsplätzen

Die Hypoport AG und die Dr. Klein & Co. AG haben es sich zur Aufgabe gemacht, in Zusammen­arbeit mit der DESWOS dieses Projekt zu verwirkli­chen. Helfen auch Sie mit: Mit einer Spende für den Bau des Wohnheims schaffen wir für die Mädchen eine Zuflucht und den Start in eine bessere Zukunft. Herzlichen Dank!

Spendenstichwort: KIMARA-HP-DRK

DESWOS

Konto: 660 22 21

Sparkasse KölnBonn

BLZ: 370 501 98