Willkommen Projekte Spenden & Helfen Wir über uns Aktionen Kontakt Downloads

DESWOS-Mitgliederversammlung 2009

Zu Gast: Schirmherr Ulrich Wickert, die Großspender der DESWOS und Pater Paul Parakattel der indischen Partnerorganisation Santhigiri

Seite Drucken

Schirmherr Ulrich Wickert zu Gast
Für sein beispielhaftes Engagement wurde der langjährige Schirmherr der DESWOS und frühere Moderator der ARD-Tagesthemen, Ulrich Wickert, im Rahmen des GdW-Verbandstages 2009 am 5. November 2009 in Berlin von GdW-Präsident Lutz Freitag und Generalsekretär Georg Potschka mit der DESWOS-Ehrennadel ausgezeichnet.

„Ein menschenwürdiges Zuhause, das ist mehr als die eigenen vier Wände. Es ist Geborgenheit, Nachbarschaft, Identität. Etwas, das man aufbaut und sich erhält. Etwas, das Frieden stiftet. Die DESWOS zeigt, wie man so etwas auf die Beine stellt“, erläuterte Ulrich Wickert sein Engagement. Den versammelten Vertretern der Wohnungswirtschaft legte er eindringlich nahe, die Anstrengungen noch zu erhöhen.

Großspender gewürdigt
Auf dem diesjährigen Verbandstag des GdW Bundesverband deut­scher Wohnungs- und Immobilienunternehmen wurden fünf Unternehmen gewürdigt, die der DESWOS im Jahr 2009 größere Spenden geleistet haben.
Für den Aufbau einer Solarküche im Mädchengymnasium Jamhuriat in Kabul, Afghanistan en­gagiert sich der Energiedienstleister ista Deutschland mit
15.000 Euro.

Dringende Hilfe hat die Kabel Deutschland GmbH & Co.KG mit ihrer Spende von 12.500 Euro für die Opfer der Überflutungen in Andhra Pradesh in Indien geleistet. Am 7. Oktober 2009 wurden auch Projektdörfer der DESWOS überflutet. Hunderte Familien wurden dabei obdachlos.

Für das dem Jubiläum gewidmete Selbsthilfeprojekt in den Nilgiris-Bergen, bei dem zunächst 40 Häuser errichtet werden, spendete die Aareon AG zu ihrem jährlichen Kongress in Garmisch Partenkirchen bereits zum vierten Mal 10.000 Euro. Die Techem GmbH unterstützt das indische Projekt ebenfalls mit einem Betrag von 10.000 Euro. 

Die Dr. Klein & Co. und Hypoport fördern das Hausbauprojekt für allein erziehende Mütter in Arusha/Tansania mit einem Betrag von 10.000 Euro.  

Indischer Ehrengast stellt DESWOS-Projekt vor
Der Ehrengast der diesjährigen Mitgliederversammlung der DESWOS, Fr. Paul Parakattel vom Santhigiri Rehabilitation Institute in Kerala, Indien stellte in seinem Vortrag seine Sicht einer Welt ohne Hindernisse dar und plädierte für ein barrierefreies Bauen, das zuallererst aber die Barrieren in Umgang mit Behinderten beseitigen müsse. Er erläuterte verschiedene bautechnische Lösungen, die die DESWOS in ihrem Projekt in Indien für Menschen mit Behinderungen umgesetzt hat.

Fr. Paul würdigte das Engagement der DESWOS-Spender und dankte ihnen im Namen der Familien des Projektes. Er ermunterte Alle zu weiterer Anstrengung: „Den Armen Gerechtigkeit und Menschlichkeit zu erweisen und ihre Lebensbedingungen zu verbessern, ihnen die Sicherheit eines menschenwürdigen Wohnens und Lebens zu geben, ist unser aller Einsatz wert.“